Hände weg von Mississippi (2007)
Cover 1 - Thumbnail
Cover 2 - Thumbnail
Title Hände weg von Mississippi
Production Year 2007
Personal Rating
Synopsis Endlich Ferien! Die zehnjährige Emma fährt wie jedes Jahr im Sommer zu ihrer Oma Dolly aufs Land. Diese ist ein echtes Original: Sie kümmert sich um ausgesetzte Hunde, kippt mit ihren Freundinnen beim Kartenspiel auch schon mal den einen oder anderen Schnaps und nimmt auch ansonsten kein Blatt vor den Mund. Es versteht sich von selbst, dass Emma und Oma Dolly nicht tatenlos zu sehen können, als der geldgierige Albert Gansmann Mississippi, das Pferd seines verstorbenen Onkels Klipperbusch, an den Schlachter verkaufen will. Kaum ist Emma die stolze neue Besitzerin von Mississippi geht jedoch alles drunter und drüber: Gansmann hat erfahren, dass derjenige, der sich um das Pferd kümmert, auch das Anwesen des alten Klipperbusch erbt. Natürlich will der hinterlistige Gansmann Mississippi deshalb um jeden Preis zurückbekommen. Emma, ihr Freund Leo, Oma Dolly und Tierarzt Dr. Knapps lassen sich das natürlich nicht bieten.
Nach Knallhart hätte man von Detlev Buck, der ansonsten eher für skurrile Komödien wie Wir können auch anders bekannt ist, nicht unbedingt einen Kinderfilm erwartet. Aber natürlich ist Hände weg von Mississippi, der auf dem gleichnamigen erfolgreichen Buch von Cornelia Funke basiert, alles andere als ein gewöhnlicher Kinderfilm. Buck und seiner Kamerafrau Jana Marsik ist es gelungen, die Magie eines Sommers in wunderschöne Bilder zu fassen, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen - wenn auch auf unterschiedlichen Ebenen - ansprechen und zu Herzen gehen. Die Geschichte um das widerspenstige Pferd Mississippi, an dem schließlich das Schicksal eines ganzen Dorfes hängt, ist ein klassisches Abenteuer im Stil von Mark Twains Tom Sawyer, an den es dann auch an Anspielungen nicht mangelt. Die traumhafte Landschaft Mecklenburg-Vorpommerns, musikalisch stimmungsvoll unterlegt von Natalia Dittrich und den Bosshoss, sowie die hochkarätige Besetzung des Films - Katharina Thalbach, Christoph Maria Herbst, Margit Carstensen, Milan Peschel und natürlich die bezaubernde Zöe Mannhardt - machen den Film zu einem gelungenen Filmvergnügen für die ganze Familie. Hände weg von Mississippi wurde 2007 mit dem deutschen Filmpreis als bester Kinder-/Jugendfilm ausgezeichnet. Der Film ist ohne Altersbeschränkung freigegeben und aufgrund seiner ruhigen Erzählweise auch schon für Kinder im Vorschulalter geeignet, richtet sich aber hauptsächlich an Kinder ab acht Jahren.
Das Bonusmaterial der DVD gibt interessante Einblicke in die Entstehung eines Films und wurde kindgerecht aufbereitet. Zusätzlich gibt es Interviews mit den Hauptdarstellern, Regisseur Detlev Buck, Cornelia Funke u.a. Der Audiokommentar von Detlev Buck und Katharina Thalbach ist von Bucks lakonischem Humor geprägt und gibt viele Anekdoten und witzige Details von den Dreharbeiten preis. -- Birgit Schwenger
Leading Role Zoe Mannhardt - Emma Blumentritt; Katharina Thalbach - Dolores Blumentritt - Oma Dolly; Christoph Maria Herbst - Albert Gansmann - Der Aligator; Löw, Hans - Tierarzt Dr. Knapps; Milan Peschel - Hinnerk; Karl-Alexander Seidel - Leo
Supporting Role Kaucher, Konstantin - Max - Leos Bruder; Margit Carstensen - Frau Stritzel; Böttiger, Angelika - Elsbeth Dockenfuß - Dollys Nachbarin; Mahler, Heidi - Henriette - Dollys Freundin; Margit Bendokat - Alma - Dollys Freundin; Heidi Kabel - Martha - Henriettes Mutter; Ingo Naujoks - Pferdeschlachter Pit; Detlev Buck - Dorfpolizist Otto; Haberland, Fritzi - Alicia - Emmas Mutter
Crew Detlev Buck - Director